Angebote zu "Mariazell" (16 Treffer)

Kategorien

Shops

Dippelreither, Reinhard: Österreich: Wallfahrte...
14,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 01.02.2013, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Österreich: Wallfahrten nach Mariazell, Auflage: 2. Auflage von 2013 // 2. Auflage, Autor: Dippelreither, Reinhard, Verlag: Stein, Conrad Verlag // Stein, Conrad, Verlag GmbH, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Österreich // Wandern // Führer // Karten // Pilger // Wallfahrt // Wien // Walking // Trekking // Reiseführer: Aktiv-Urlaub // Reisekarten, Rubrik: Reiseführer Sport // Europa, Seiten: 256, Abbildungen: ca. 79 farbige, Reihe: Der Weg ist das Ziel (Nr. 224), Gewicht: 229 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 24.11.2020
Zum Angebot
Zu Fuß nach Mariazell
34,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Im Zentrum dieser Ethnographie stehen Pilgerinnen und Pilger, die den Weg nach Mariazell, Österreichs bedeutendstem Pilgerort, zu Fuß zurücklegen. Barbara Sieferle hat für diese Feldforschung mehrere Pilgergruppen intensiv begleitet und fragt insbesondere nach den körperlichen Dimensionen ihres Tuns und Erlebens. Sie greift dazu phänomenologisch orientierte und praxistheoretische Ansätze der kulturanthropologischen Körperforschung auf und zeichnet ein lebensnahes Bild des Pilgerns. Das Gehen zu Fuß und die oftmals damit einhergehenden Anstrengungen, Religiosität, Sportivität, Naturverbundenheit und Gemeinschaftlichkeit analysiert die Autorin als zentrale Aspekte dieser vielschichtigen Praxis. Als Beitrag zu einer kultur- und gesellschaftswissenschaftlichen Körperforschung sensibilisiert die Studie für die Rolle des Körpers in der Konstitution sozialer Wirklichkeit insgesamt und weist damit über das Fallbeispiel des Pilgerns nach Mariazell hinaus.

Anbieter: Dodax
Stand: 24.11.2020
Zum Angebot
Österreich: Via Sacra
12,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Viele Pilgerwege führen von Wien zum Wallfahrtsort Mariazell. Einer davon ist die Via Sacra, die "heilige Straße", über deren genauen Verlauf in den letzten Jahrzehnten jedoch viel Unklarheit herrschte. Der Pilgerführer von Reinhard Dippelreither verschafft einen Überblick über die verschiedenen Wege und beschreibt detailliert den ca. 120 km langen Wegverlauf der neu geschaffenen Via Sacra. Dabei legt der Autor besonderen Wert darauf, Pilger trotz teils verwirrenderBeschilderungen zuverlässig auf den richtigen Weg zu leiten. Auch werden alle am Weg oder in der Nähe des Wegesgelegenen Unterkünfte aufgeführt, sodass am Ende jeder Etappe schnell eine Übernachtungsmöglichkeit gefunden ist.Karten und Höhenprofile ergänzen die genauen Beschreibungen. Allgemeine Tipps zum Pilgern und Wandern findet derLeser im Kapitel "Reise-Infos von A bis Z", in dem der Autor Empfehlungen zur Ausrüstung, Informationsbeschaffung,Wanderzeit u.v.m. gibt. Das leichte und handliche Format machen das Buch vollends zu einem wandertauglichen Wegbegleiter.

Anbieter: Dodax
Stand: 24.11.2020
Zum Angebot
Hikeline Wanderführer Fernwanderweg Via Sacra
11,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Nach der Gründung im Jahre 1157 durch Mönch Magnus war Mariazell bereits im Jahre 1330 ein viel bereister Wallfahrtsort. Der historische Bericht über zwei Dutzend Votivstände vor der Kirche im Jahre 1400 zeugt von der Beliebtheit des Ortes. Diese Popularität hatte natürlich auch starken Einfluss auf die gesamte Strecke der Wallfahrt, in vielen Orten zwischen Wien und Mariazell wurden spirituelle und kulturelle Schätze geschaffen. Der Pilgerweg von einst wich im 20. Jahrhundert einer ausgebauten, stark befahrenen Bundesstraße. Um dem heutigen Pilger ein gefahrloses und möglichst straßenverkehrsfreies Fortkommen zu ermöglichen, wurden zwei Wanderwege geschaffen. Die Via Sacra berührt die historischen Wegpunkte entlang des Triesting, Gölsen und Traisentales, ist aber vom Routenverlauf, sofern möglich, abseits des Straßenverkehrs angelegt worden. Der Wiener Wallfahrerweg ist die voralpine Entsprechung und führt aus dem Großraum Wien über den Wienerwald ins Triestingtal und von dort über den Unterberg, Kalte Kuchl und das Gscheid nach Mariazell. Beide Strecken sind in diesem Buch samt der zahlreichen Verbindungswege ausführlich beschrieben, jeder kann sich "seine" Pilgerstrecke selber zusammenstellen.

Anbieter: Dodax
Stand: 24.11.2020
Zum Angebot
Via Sacra
17,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Viele Pilgerwege führen von Wien zum Wallfahrtsort Mariazell. Einer davon ist die Via Sacra, die „heilige Strasse“, über deren genauen Verlauf in den letzten Jahrzehnten jedoch viel Unklarheit herrschte. Der Pilgerführer von Reinhard Dippelreither verschafft einen Überblick über die verschiedenen Wege und beschreibt detailliert den ca. 120 km langen Wegverlauf der neu geschaffenen Via Sacra. Dabei legt der Autor besonderen Wert darauf, Pilger trotz teils verwirrender Beschilderungen zuverlässig auf den richtigen Weg zu leiten. Auch werden alle am Weg oder in der Nähe des Weges gelegenen Unterkünfte aufgeführt, sodass am Ende jeder Etappe schnell eine Übernachtungsmöglichkeit gefunden ist. Karten und Höhenprofile ergänzen die genauen Beschreibungen. Allgemeine Tipps zum Pilgern und Wandern findet der Leser im Kapitel „Reise-Infos von A bis Z“, in dem der Autor Empfehlungen zur Ausrüstung, Informationsbeschaffung, Wanderzeit u.v.m. gibt. Das leichte und handliche Format machen das Buch vollends zu einem wandertauglichen Wegbegleiter.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 24.11.2020
Zum Angebot
Fernwanderweg Via Sacra
15,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Nach der Gründung im Jahre 1157 durch Mönch Magnus war Mariazell bereits im Jahre 1330 ein viel bereister Wallfahrtsort. Der historische Bericht über zwei Dutzend Votivstände vor der Kirche im Jahre 1400 zeugt von der Beliebtheit des Ortes. Diese Popularität hatte natürlich auch starken Einfluss auf die gesamte Strecke der Wallfahrt, in vielen Orten zwischen Wien und Mariazell wurden spirituelle und kulturelle Schätze geschaffen. Der Pilgerweg von einst wich im 20. Jahrhundert einer ausgebauten, stark befahrenen Bundesstrasse. Um dem heutigen Pilger ein gefahrloses und möglichst strassenverkehrsfreies Fortkommen zu ermöglichen, wurden zwei Wanderwege geschaffen. Die Via Sacra berührt die historischen Wegpunkte entlang des Triesting, Gölsen und Traisentales, ist aber vom Routenverlauf, sofern möglich, abseits des Strassenverkehrs angelegt worden. Der Wiener Wallfahrerweg ist die voralpine Entsprechung und führt aus dem Grossraum Wien über den Wienerwald ins Triestingtal und von dort über den Unterberg, Kalte Kuchl und das Gscheid nach Mariazell. Beide Strecken sind in diesem Buch samt der zahlreichen Verbindungswege ausführlich beschrieben, jeder kann sich „seine“ Pilgerstrecke selber zusammenstellen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 24.11.2020
Zum Angebot
Maria - wir kommen zu Dir
12,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Unsere Sehnsucht ist noch nicht angekommen. Wir müssen ihr nachziehen, fragend und suchend. Deshalb sind wir unterwegs, Wanderer zwischen den Welten, Waller/Wallfahrer nach dem Mehr. Das Pilgersein gehört aus diesem Grund zu unserem innersten Wesen. Worum geht es dabei? Aufbrechen, ausschreiten, Altes hinter sich lassend und nach Neuem auslangend. Sich entscheiden für den Weg, sich ins Wagnis des Weges hineinbegeben. Und glaubend wissen, dass einer uns zugesagt hat, dass er der Weg, die Wahrheit, das Leben in Fülle ist (Joh 14,6). Die Wallfahrten haben zugenommen – nach Rom, nach Assisi, nach Santiago de Compostela, auch wieder nach Jerusalem. Menschen machen sich auf, um gegen alle Sinnentleerung dem Heiligen Gottes und seinen Mitgeheiligten zu begegnen. Um bei ihnen ihr Herz zu öffnen in ihren Nöten und Sorgen. Um neue Kraft aufzunehmen, Zuversicht und Segen für den Weg im Alltag und Alltäglichen. Seit früher Zeit gibt es nachweislich Orte und Heiligtümer zu Ehren der lieben Gottesmutter Maria, grosse und kleine, bekannte und verborgene: Altötting, Einsiedeln, Fatima, Kevelaer, La Salette, Lourdes, Loreto, Mariazell, Tschenstochau und viele andere. Zu ihnen ziehen, fahren, fliegen Fromme und Glaubende, Glückliche und Bedürftige. Sie ahnen die frauliche Grösse Marias, ihre glaubende Hingabe und mütterliche Liebe. Von ihr wissen sie sich angenommen, bei ihr fühlen sie sich aufgenommen, durch sie und durch ihre Fürsprache werden sie zu Christus, dem Erlöser, gewiesen und begleitet. Auf dem Weg zur Lieben Frau unterziehen sich viele Pilger mancher Strapazen und Entbehrungen. Sie schweigen und betrachten, sie 'beten mit den Füssen' und mit dem Herzen, sie hören ins Wort der Bibel hinein, sie singen die ihnen liebgewordenen Wallfahrtslieder, sie tauschen sich aus, sie feiern Gottesdienste in geschwisterlicher Gemeinschaft. Und viele erfahren, dass Wallfahren für sie zur Wende und Wandlung wird: Sie dürfen als andere Menschen, als Berührte Gottes wieder heimkehren. Die im neuen Büchlein 'Zu dir, Maria, kommen wir' veröffentlichten Anstösse, Marien-Gebete aus alter Zeit (Hymnen, Antiphonen) und aus der Gegenwart (u.a. von Papst Johannes Paul II., Papst Benedikt XVI. und Mutter Teresa), Litaneien, Fürbitten, Lieder, Segensworte, Betrachtungen zu allen fünf Rosenkranz-Geheimnissen sind schon auf vielen Wallfahrten gebetet worden, zum Teil aber auch neu entstanden. Die zahlreichen Abbildungen mit Madonnen-Darstellungen machen die Publikation ausserdem nicht nur künstlerisch wertvoll, sondern laden darüber hinaus ein zum Betrachten und Sicherfreuen an den Bildern. Mitwallfahrer baten den Autor um Veröffentlichung dieser wegweisenden Gebetsanregungen und Gebetshilfen – zum Marienlob auch in unserer Zeit.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 24.11.2020
Zum Angebot
Epidauros - Kultstätte des Asklepios
15,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2001 im Fachbereich Geschichte - Weltgeschichte - Frühgeschichte, Antike, Note: gut, Karl-Franzens-Universität Graz (Alte Geschichte und Altertumskunde Graz), Veranstaltung: Proseminar Epidauros, Sprache: Deutsch, Abstract: Epidauros ein heute kleiner Ort am Osten der Peloponnes und doch auch heute noch sehr bekannt aufgrund des best erhaltensten griechischen Theaters, in dem auch heute noch alljährlich im Sommer Aufführungen bekannter altgriechischer Dichter aufegführt werden. In der Antike war der Ort vergleichbar mit Mariazell. Pilger pendelten nach Epidauros, um im Tempel des Asklepios für sich und ihre Angehörigen zu bitten. Kranken gingen in Epidauros zur Kur um durch den Gott Asklepios Heilung zu erlangen. Heute ist von den einst strahlenden Ruinen nicht mehr viel zu sehen. Dies soll ein kleiner Führer durch das antike Epidauros sein.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 24.11.2020
Zum Angebot
Pilgertourismus an der Via Sacra
68,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Inhaltsangabe:Einleitung: Die Idee zu dieser Diplomarbeit entstammt einem Internetartikel der Onlineredaktion des ORF vom 19. März 2005, in dem über ein Projekt zur Wiederbelebung und Revitalisierung des alten Wallfahrerwegs von Wien nach Mariazell, der ¿Via Sacra¿ berichtet wurde, mit dem ehrgeizigen Ziel ¿200.000 zusätzliche Pilger anzulocken¿. Nachdem ich im Jahr davor zum ersten Mal in meinem Leben an einer (Jugend-)Wallfahrt auf exakt dieser Strecke teilgenommen hatte, erregte dieser Artikel sofort meine Aufmerksamkeit ¿ und sah schliesslich darin die Chance, in meiner Diplomarbeit fachliche mit persönlichen Interessen zu kombinieren. Ich kannte schon damals bestimmte Teilstrecken von zahlreichen Wanderungen als Kind und Jugendlicher mit meinen Eltern, Religion spielte darin jedoch keine Rolle. Nun, da ich trotz der anfangs grossen Skepsis, auch einmal die Seiten gewechselt und die gesamte Wegstrecke als Wallfahrer begangen hatte, war auf einmal ein ganz konkreter und persönlicher Bezug zu diesem Thema gegeben, dazu noch verbunden mit meinem Studienschwerpunkt der Tourismusgeographie. Noch wusste ich aber nicht, worauf ich mich dabei eingelassen hatte. Es ist unmöglich, eine wissenschaftliche Arbeit über die Revitalisierung eines alten Wallfahrtsweges zu schreiben, ohne ein Grundwissen über das Wesen, die Entstehung und die verschiedenen Formen der Wallfahrt und Pilgerschaft zu besitzen, auch wenn das Hauptaugenmerk im Bereich des Tourismus bzw. der Regionalentwicklung liegen sollte. Nachdem meine theoretische Vorbildung in diesem Bereich jedoch schlicht nicht vorhanden, beziehungsweise (vor meiner Teilnahme an der Perchtoldsdorfer Jugendwallfahrt 2004) stattdessen von bestimmten Stereotypen und Vorstellungen geprägt war (ich verband mit dem Thema ¿Wallfahrt¿ hauptsächlich frömmelnde alte Frauen, die rosenkranzbetend nach ¿Maria Irgendwo¿ gehen), musste ich mir dieses Grundwissen selbst aneignen. Der fehlende theologisch-religionswissenschaftliche Hintergrund und persönliche Umstände verzögerten mein Vorhaben erheblich, und erst mal eingelesen in eine Unzahl an theologischen, sozialwissenschaftlichen und anthropologischen Werken zum Thema Pilgern und Wallfahren, fiel es mitunter schwer, den eigentlichen Fokus der Arbeit nicht aus den Augen zu verlieren. Zumindest eine Sache wurde mir jedoch schnell klar: ¿Pilgertourismus¿ bzw. ¿Spiritueller Tourismus¿ ist ein absolutes Querschnittsthema; welches noch dazu im tourismusgeografischen und [...]

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 24.11.2020
Zum Angebot